Sprechen, Essen und lachen soll mit künstlichen Zähnen möglichst genauso gut funktionieren wie mit dem eigenen Gebiss. 
Dieser verständliche Wunsch lässt sich jedoch nicht in allen Fällen mit einem herkömmlichen Zahnersatz erfüllen.

Bei Zahnimplantaten handelt es sich um eine kleine Vorrichtung aus Titan, die als Ersatz für die Zahnwurzel eines fehlenden natürlichen Zahnes dient. Das Implantat wird in den Ober- oder Unterkiefer eingesetzt, heilt im Laufe der Zeit in den Knochen ein und dient als Verankerung für den Zahnersatz.Das bedeutet: Zahn-Implantate bieten einen dauerhaft festsitzenden Zahnersatz.

Sie verhindern, dass sich der Kieferknochen zurückbildet - eine langfristige Folge von Zahnverlust. Wenn mehrere oder gar alle Zähne fehlen, können Brücken oder Zahnprothesen mit Hilfe von Implantaten dauerhaft verankert werden.
Ihr Mundchirurg ist für derartige Eingriffe ausgebildet. Dazu gehören nicht nur die Implantation, sondern auch eingehend entsprechende Voruntersuchungen und ausführliche Patientenberatung.

 

Basale Implantate vom Typ BOI® und Diskos® stehen heute jedem Patienten als Alternative zu langen Wartezeiten und zum Knochenaufbau zur Verfügung. BOI-Implantate sind das Ergebnis von über 15-jähriger Forschung und Entwicklung. BOI-Implantate sind in der Andwendung sicherer und einfacher als viele Schraubenimplantate und zudem sind sie vom Behandlungsrisiko her sicherer als die Kombination von Knochenaufbau und herkömmlicher Implantation.